Logo

Über Blockchainmoney.de

Hören Sie sich bitte meine kurze Erläuterung an.

Blockchainmoney.de

Intro als Onepager PDF =>

Was sind Oracles ?


Oracles Die meisten Blockchains sind sogenannte Stand-alone-Netzwerke und als solche isoliert. Transaktionen finden ausschließlich zwischen den Knoten des eigenen Netzwerkes statt. Allerdings arbeiten viele Teams an Lösungen, die die Netze interoperabel machen soll, also in die Lage versetzen, dass Daten und Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains möglich sind. Doch damit ist die reale Welt noch nicht Teil der Blockchain-Netze, was sie weiterhin isoliert und für viele Anwendungen unbrauchbar macht.

Dieses Problem können Oracles lösen. Oracles sind Software-Werkzeuge, die als Vermittler oder Zuträger fungieren, um Daten aus der realen Welt Blockchain-fähig zu machen und es ermöglichen, dass diese Daten in dezentralisierten Netzwerken verarbeitet werden können. Oder aber auch Blockchain interne Daten nach "draußen" in die reale Welt transferiert werden können. Oracles liefern solche Daten direkt an Smart-Contracts, die sie dann z.B. als Bedingungen einbauen. Beispiel: Der Vertrag zwischen Person A und B wird nur ausgeführt, wenn der Kurs/Preis X (= extern geliefertes Datum) eingetreten ist, oder das Fußballspiel von Mannschaft C gewonnen wurde (extern geliefertes Spielergebnis).


Beispiele für Daten aus der realen Welt sind z.B. Preise, Kurse, Ereignisse, Messdaten, Spiele- und Sportdaten, Sensordaten. Die sogenannten Data-Feeds bringen Dynamik und Leben in die Blockchain, da sie ständig aktualisiert vorliegen müssen und entsprechend von dezentralen Anwendungen verarbeitet werden, was die Möglichkeiten solcher Dapps enorm vergrößert und sie praxistauglich macht. Ohne Oracle-Lösungen könnten diese Data-Feeds von Blockchains nicht erkannt und verarbeitet werden.


Aktuell sind vier Blockchain-Projekte Oracle-Protokoll: Chainlink, Band Protocol, Tellor und DOS Network. Insbesondere Chainlink hat bereits enorm viele Kooperationen abgeschlossen und ist sehr bekannt geworden. Die drei anderen stehen Chainlink aber technologisch nicht nach und dürften sich auch entsprechend entwickeln, da nahezu jedes Netzwerk eine Oracle-Anbindung an die reale Welt benötigt. Zukünfig ist nicht ausgeschlossen, dass sich größere Blockchain-Plattformen eigene Oracle-Lösungen integrieren.




blockchainmoney in english - crypto in a nutshell